Wenn ein Kind geboren wird, hat es eine große Aufgabe vor sich: Lernen, mit der Außenwelt zurecht zu kommen. Den Stoffwechsel selbständig aufrecht halten. Alle Sinne werden herausgefordert. Das Fühlen ist neu, Schwingungen strömen auf das Baby ein, die Temperatur muss alleine aufgebaut und gehalten werden, die schützende Hülle der Gebärmutter ist auf einmal weg. So könnte man noch einiges aufzählen.

Weiterlesen

Herzliche Einladung zum Info-Nachmittag “Rund um die Doula”. Wir laden Sie herzlich ein, uns am 9. Juli von 10 – 14 Uhr alle Ihre Fragen zu stellen. Wir widmen uns unter anderem folgenden Fragen:

Weiterlesen

Rote Bete ist die eingefangene Sonne in der Erde.

Die Rote Bete liefert die Vitamine A, C, B und Folsäure. Ebenfalls ausgestattet ist sie mit Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. Doch das ist nicht alles: Weiterlesen

Die liebevolle Begleitung von Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen ist in vielen Kulturen eine alte Tradition. Eine Doula schließt sich dieser Tradition an und betreut eine werdende Mutter von der Schwangerschaft, über die Geburt bis ins Wochenbett.

Weiterlesen

Stillkugeln sind ein Mix aus verschiedenen Getreideflocken, Honig, Reis, Fett und Nüssen, der zu kleinen Kugeln geformt wird. Die Idee kommt von der Hebamme Ingeborg Stadelmann. Die gesunden Kugeln liefern dem Körper viele Ballaststoffe, gesunde Kohlenhydrate, essentielle Fettsäuren und eine riesen Portion Sofortenergie. Sie wirken milchbildend und können die Milchmenge steigern.

Weiterlesen

In der Zeit nach der Geburt bildet sich der Körpers zurück. Das bedeutet, die Gebärmutter bildet sich zurück und alle Organe, die durch das Baby im Bauch weichen mussten, schieben sich wieder an ihren ursprünglichen Ort. Der Rückbildungstee kann bei diesem Prozess unterstützen.

Weiterlesen

Diese Mischung eignet sich bei vorzeitigen Wehen in der Schwangerschaft. Verwendet wird er nicht! für drohende Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft und niemals bei Senkwehen. Setzt ihn deswegen zum Ende der sechsunddreißigsten Woche bitte ab. Weiterlesen

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) spielt die Ernährung eine Hauptrolle. Die junge Familie, die sich nach der Geburt erholen darf, wird von Verwandten umsorgt und bekocht. Für die Wöchnerin wird dabei eine spezielle Kraftsuppe gekocht, die ihr helfen soll wieder zu Kräften zu kommen. Dabei werden saisonale Gemüse und Kräuter als Zutaten verwendet.

Die Besonderheit der chinesischen Kraftsuppe liegt aber in der für uns meist unverständlich langen Kochzeit. Mindestens vier Stunden und teilweise über mehrere Tage hinweg wird diese Suppe gekocht. Die festen Bestandteile werden dann entfernt – sie haben nun ihr QI (sprich „Tschie“: Lebensenergie, Duft, Kraft, Geschmack, Sein, Essenz) in die Suppe abgegeben. Die verbleibende Brühe wird, nachdem das Fett abgeschöpft wurde, über Tage verteilt und in kleinen Portionen, getrunken. Weiterlesen